Mär 18 2014

Flexibles Heizen und Lüften mit Solarwarmluftkollektoren


 

Muffige Luft im Ferienhaus, dem Camper oder dem eigenen Boot kennt jeder, der nach dem Winter oder einfach nur nach längerer Abwesenheit den Raum betritt. Feuchtigkeit und Kälte können aber nicht nur zu schlechten Gerüchen, sondern im schlimmsten Fall sogar zu Schimmel und Fäulnis führen. Um dies zu vermeiden, sind Solarwarmluftkollektoren die ideale Wahl.

Mit einem Solarwarmluftkollektor Lüften, Heizen und Entfeuchten

 

Wie der Name schon sagt, funktioniert ein Solarwarmluftkollektor mithilfe des Sonnenlichts. Eine eingebaute Solarzelle macht ihn komplett unabhängig vom Stromnetz und garantiert so einen flexiblen Einsatz auf Booten und Campern, aber auch abgelegenen Ferienhäusern bzw. hilft beim Energie sparen.

Die Solarzelle treibt einen integrierten Ventilator an, der angenehm frische und von der Sonne vorgewärmte Luft in den vorgesehenen Raum. Dazu wird Außenluft angesaugt und in den Schleifen im Kollektor erwärmt und anschließend ins Haus oder den Raum geblasen. So kann selbst an kalten Wintertagen Luft, die 25 - 40 °C wärmer als die Umgebung ist, erzeugt werden. Die frische, trockene Luft durchlüftet das Haus, Boot oder den Wohnwagen optimal und verhindert damit Schimmelbildung und muffige Gerüche. Mittels eines Thermostats kann die gewünschte Temperatur gewählt werden und so von Herbst bis Winter eine angenehme Temperatur erreicht werden. Als alleinige Wärmequelle eignet sich ein solcher Solarwarmluftkollektor allerdings nicht, sondern ist vor allem für ungenutzte Räume oder als Ergänzung zur Heizung geeignet.

Wie nutzt man einen Solarwarmluftkollektor am besten?

Es gibt verschiedene Typen von Solarwarmluftkollektoren, die stets ohne zusätzliche Energie auskommen und durch alternative Energiesysteme fast überall einsetzbar sind. Allerdings benötigen Sie genügend Sonneneinstrahlung und sollten dementsprechend an einem möglichst wenig verschatteten Platz angebracht werden. Um die tief stehende Wintersonne am besten zu nutzen, können flächige Solarwarmluftkollektoren ganz einfach senkrecht an der Wand angebracht werden. Dies dauert bei den vormontierten Geräten nur wenige Stunden und ist allein oder zu zweit möglich. Es ist aber auch eine Anbringung auf dem Dach möglich. Diamantförmige Solarwarmluftkollektoren können zudem ganz einfach auf einer freien Fläche aufgestellt werden und sind bestens für Boote, Camper und Wohnwagen geeignet.

Neben Thermostaten, mit denen man die Temperatur der eingeblasenen Luft regeln kann, gibt es bei vielen Solarwarmluftkollektoren auch einen Drehzahlregler. Mit diesem kann die Schnelligkeit des Ventilators geregelt werden. Läuft er langsamer, führt er weniger, aber wärmere Luft zu. Zudem kann so auch die leichte Geräuschentwicklung, die es bei jedem Ventilator gibt, gesenkt werden.

Auch wenn ein Solarwarmluftkollektor in kalten Wintern nicht zum Heizen ausreicht, erzeugt er dennoch genügend Wärme, um deutlich höhere Innentemperaturen zu erreichen. Zudem macht er durch die ständige Frischluftzufuhr auch in modernen, gut gedämmten Häusern Lüften überflüssig und verhindert damit zusammenhängende Wärmeverluste. Gut gedämmte Häuser haben aber auch oft Probleme mit Feuchtigkeit. Der Solarwarmluftkollektor hilft hier gleichzeitig beim Haus entfeuchten.

Fazit:

Die bereits für wenige Hundert Euro zu kaufenden Solarwarmluftkollektoren sind also eine echte Alternative für das Beheizen und Lüften von ungenutzten Räumlichkeiten und stellen eine perfekte Wärmequelle für das Ferienhaus dar. Durch die ständige Frischluftzufuhr entsteht ein gesundes Raumklima und vertreibt Feuchtigkeit - und dies zum Nullkostentarif!


Sie müssen sich einloggen um eine Bewertung abzugeben!